Dienstag, 11. Dezember 2012

DIY: 3D Christmas Cards

Zur Zeit folgt hier ein DIY auf das nächste. Dazwischen herrscht hier leider ziemliche Stille, was an zwei Gründen liegt. Erstens habe ich Uni-mäßig zur Zeit so viel zu tun, dass ich kaum noch hinterherkomme und zweitens ist das Licht zum Fotografieren einfach so dauerschlecht, dass sowieso keine schönen Fotos entstehen würden. Diejenigen unter euch, die selber auch bloggen, können davon bestimmt ebenfalls ein Lied singen... da wünscht man sich doch endlich eine große Softbox ;)

Was ich mir aber trotz dieser stressigen Zeit nicht nehmen lasse, ist das handwerkliche Zeug, dass bei mir immer so nebenher mitläuft. Jetzt um die Weihnachtszeit rum dreht sich da natürlich alles um mögliche Geschenke, Christbaumschmuck und Weihnachtskarten. Zum Glück habe ich eine tolle Mitbewohnerin und ein paar Freundinnen, die genauso gerne Sachen selber machen und so konnte ich diesen Monat schon viele gemeinsame Bastelabende bei uns in der WG-Küche verbringen. Da ist der Unistress gleich nur noch halb so schlimm :)

Jetzt aber zu meinen diesjährigen Weihnachtskarten. Überraschen werden sie euch wahrscheinlich nicht, weil sich bei mir einfach schon so ein Grundrepertoire an Gestaltungselementen herausentwickelt hat, das immer in neuen Abwandlungen wieder auftaucht. So dieses Mal das allseits berühmte Buchpapier und die Farborientierung ins bläulich-gräulich-bräunliche (siehe auch meine letztjährigen Karten hier und hier).


Grundidee für die Karten dieses Jahr war, dass ich unbedingt einen dreidimensionalen Effekt erzielen wollte. Nach kurzer Recherche und Inspirationssammlung auf Pinterest und reichlicher Überlegung war die Idee geboren, aus Buchpapier dreidimensionale Christbaumkugeln auf eine Karte zu kleben. Das Material dafür hatte ich komplett daheim, so dass mich diese Karten keinen Cent gekostet haben :)

Das Material:
  • Tonkarton in Grau-, Blau- oder Brauntönen (oder fertige Kartenrohlinge)
  • Buchpapier
  • ein Stück dicken Karton
  • goldenes Garn
  • Holzperlen
  • Nadel und Faden
  • Schere und Klebstoff

Schritt 1:
Als erstes habe ich mir aus dem Stück Karton Vorlagen für die Christbaumkugeln gemacht, da man (je nachdem wie viele Karten man bastelt) doch einige Christbaumkugeln ausschneiden muss.


Schritt 2:
Dann überträgt man die Vorlagen auf das Buchpapier und schneidet fleißig die einzelnen "Schichten" der Christbaumkugeln aus. Für jede Karte habe ich jeweils vier Schichten einer jeden Kugel ausgeschnitten. Die erste Schicht wird auf die Karte gklebt, die drei weiteren Schichten werden in der Mitte gefaltet. 


Schritt 3:
Die drei gefalteten Schichten legt man übereinander auf die geklebte Schicht und näht dann alles von Hand einmal an der Faltlinie entlang auf die Karte. Das ist eine relativ langwierige Arbeit, die doch einiges an Konzentration benötigt, will man sich nicht dauernd in den Finger pieksen ;)


Schritt 4:
Zuletzt klebt man ein Stück des goldenen Garns als Aufhängung der Kugeln auf die Karte, halbiert die Holzkugeln mithilfe eines Cutters oder eines Messer, klebt je eine Hälfte auf die obere Kante der Christbaumkugeln und faltet die einzelnen Buchseiten nach vorne. Anschließend habe ich noch mit einem Goldstift einen Weihnachtsgruß auf die Karte geschrieben.


Und dann kommt erst die richtig aufwendige und anstrengende Arbeit am Kartenbasteln: das Schreiben der Karten. Das sollte/will man ja möglichst individuell machen, aber nach der zehnten Karte fallen einem einfach doch immer nur noch die gleichen Floskeln ein... ich hoffe, dass meine Karten trotz des teilweise mageren Textes gut ankommen. Schließlich sind sie selbst gebastelt und haben einen 3D-Effekt! Allein das müsste doch überzeugen ;)

Habt ihr schon Karten gebastelt oder macht ihr so was nicht? Schreibt ihr überhaupt noch Karten oder verschickt ihr Mails an Weihnachten? Ich bin gespannt auf eure Meinungen :)

Kommentare:

  1. Sehr hübsche Idee, gefällt mir richtig gut! =) Nur das mit dem Buch wäre mir zu schade irgendwie ^^ Da würde ich vllt etwas aus einer Zeitschrift nehmen...

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbeischaust! =)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nette Idee, ich nähe so etwas mit der Nähmaschine....

      Löschen
  2. Finde ich wunderschön! Wenn man solche Post bekommt, freut man sich doch gleich doppelt und dreifach :)!

    AntwortenLöschen
  3. Ach deine DIY's immer! Soooo schön :) ich werde es wohl ausprobieren müssen

    AntwortenLöschen
  4. Very nice and creative idea , its looking great.


    www.gloria-agostina.com

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das arme Buch! Aber die Karten sind wirklich schön geworden ;) Sie sind sehr schlicht und nicht so kitschig bunt überladen wie manch andere Weihnachtskarten.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe deine DIYs. Sie scheinen immer so einfach zu sein, ich muss meine Faullheit überwindern!

    allthatglittersnotgold.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Idee ! Sieht wunderbar aus !!!

    AntwortenLöschen
  8. wow tolle Idee :) Ja ich schreibe noch Karten :)


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hmm, tja, die Farben der Karten finde ich nicht sooo weihnachtlich. Anosnsten ist die Idee gut, vielleicht hätte man noch ein wenig Goldspray auf die Buchseiten aufbringen könenn?

    AntwortenLöschen
  10. Suuuuuper cool! Danke für das tolle DIY Tutorial :)

    AntwortenLöschen
  11. Die Idee gefällt mir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  12. ganz und gar wunderbar. herzlichen gruß, daniela

    AntwortenLöschen
  13. suesse idee :) gefaellt mir :D gruess mir das Schwabenlaendle :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe eigentlich noch nie Karten verschickt zu Weihnachten... obwohl es doch mal eine schöne und herzliche Idee ist! Ich werde mich wohl dieses Wochenende ransetzen, damit auch alles vor Weihnachten ankommt! ^-^//

    Danke für diese tolle Inspiration :3

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und ich bin total begeistert!
    Deine Outfits sind so schön und deine DIYs schreien nur so danach nachgemacht zu werden!
    Ich werde jetzt auf jeden Fall öfters vorbeischauen! :)
    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  16. Deine Karten sehen toll aus, sie kommen so edel daher! Ich glaub, wenn man normales Papier anstelle von Buchseiten genommen hätte, würde es längst nicht so toll aussehen.
    Bei mir gab es dieses Jahr auch selbstgemachte Karten, ich habe Filz "vernäht".
    Viele Grüße und eine tolle restliche Adventszeit!
    Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  17. Es ist zwar im Moment keine Zeit für Weihnachtskarten, aber es musste ienfach gesagt werden, dass diese hier total toll ist :) die gibt es dann dieses Jahr auf jedenfall von mir gebastelt!
    Danke für das DIY ;) Liebe Grüße maackii

    AntwortenLöschen
  18. Super-Idee - nehme ich gleich für meine Freundinnen aus dem Literaturkreis :-))))

    AntwortenLöschen
  19. cool

    da wird sich meine Freundin freuen
    :)))))

    AntwortenLöschen
  20. Wie meinst du das mit dem nähen? Ich kapier das leider nicht:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich versuch´s nochmal zu erklären :) Du faltest ja die einzelnen Formen jeweils in der Mitte, damit sie nachher auf der Karte schön abstehen. Du könntest jetzt die Rückseite mit Klebstoff bestreichen und so die Formen auf die Karte kleben, aber das hält nicht so gut. Daher nimmst du Nadel und Faden und nähst die Formen an der Faltlinie entlang auf die Karte. Das heißt, du faltest die Formen in der Mitte, klappst sie wieder auf, legst sie auf die Karte und stichst mit der Nadel (mit aufgefädeltem Faden) oben in die Faltlinie ein und ziehst die Nadel dann durch die Form und durch die Karte nach hinten. Von hinten stichst du dann etwas unterhalb des ersten Lochs wieder in die Karte ein und dann wieder durch die Faltlinie der Form. Und so weiter :) Ist es so besser verständlich?

      Löschen