Donnerstag, 3. Oktober 2013

DIY: 3D-Picture & Origami Candle Lights

Eigentlich war dieses Projekt für die Schule gedacht. Aber während der Unterrichtsvorbereitungen hat es mich so gepackt, dass ich auch noch ein kleines DIY für den Blog daraus gemacht hab! Ich darf euch heute also vorstellen: ein 3D-Bild zusammengesetzt aus einzelnen geometrischen Formen mit Landkartenpapier, begleitet von geometrischen Origami-Teelichtern, die ich schon vor ein paar Wochen zusammen mit einer Freundin gebastelt habe. Dieser Post enthällt damit so ziemlich alle meine aktuellen Favorites: Geometrie, Landkarten und Origami! Ich hoffe, ich erschlage euch damit nicht =)


Material:
  • Tonpapier oder Fotokarton in verschiedenen Farbabstufungen (bei mir: rosa als Hintergrund, hell- und dunkelgrau, schwarz, weiß und eine alte Landkarte)
  • Schere oder Cutter
  • Klebstoff
  • Bilderrahmen


So geht´s:

1. Quadrat, Raute und Dreieck auf dickeren Karton zeichnen, ausschneiden und als Vorlage verwenden für viele Quadrate, Rauten und Dreiecke aus den verschieden farbigen Tonpapieren und dem Landkartenpapier.


2. Der zweite Schritt kann - je nachdem wie perfektionistisch man veranlagt ist - eine Weile dauern. Denn nun muss man die einzelnen Teile so auf dem Hintergrundpapier anordnen, dass eine schöne Form oder ein interessantes Muster entsteht. 3 Rauten verschiedener Farbabstufungen (also z.B. dunkelgrau, hellgrau, weiß) nebeneinander gelegt, erzeugen den Eindruck eines plastischen Würfels, wenn er von der Seite betrachtet wird. Ich habe mich für eine asymmetrische Form entschieden, eine achsensymmetrische Anordnung der Einzelteile macht aber sicherlich auch etwas her.


3. Hat man sich für eine Form entschieden und alle Teile aufgeklebt, kann man das Bild rahmen, was ihm gleich den Charakter eines kleinen kubistischen Kunstwerks verpasst, meint ihr nicht auch? =)

Die Origami-Teelichter: diese habe ich nicht selbst erfunden, sondern stur nach einer super Faltanleitung gebastelt, die ihr hier findet: XX. Eine kleine Änderung habe ich jedoch bei meinen Teelichtern vorgenommen: der Rand oben ist nur halb so breit wie in der Anleitung, das macht die Teelichter etwas kompakter.

Kommentare:

  1. Gefällt mir außerordentlich. Vor allem in der Kombination!

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir super! Das werd ich bald mal ausprobieren, danke für den Post! :D

    AntwortenLöschen
  3. So einfach, aber macht trotzdem wirklich was her :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow - wie hübsch ;) Das Bild ist wirklich gelungen. Und danke für die Anleitung für die Origami-Teelichter!

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön!
    Eine Freundin hat heute Geburtstag und bis gerade eben wusste ich noch nicht was ich ihr schenken soll. Das hat sich jetzt geändert! Danke!!!
    Ich hoffe mal das wird bei mir genauso schön wie bei dir-

    AntwortenLöschen
  6. sehr schön hast du das gemacht, vorallem die idee mit den atlasseiten! hach.

    AntwortenLöschen
  7. Hi. Ich bin neulich (ich weiß gar nicht mer wie) über deinen Blog gestolpert und ich finde ihn einfach wundervoll. Du hast sehr schöne DIYs, von denen ich schon einige in kurzer Zeit nach gemacht habe :D. Weiter so!!! Schau doch auch einmal bei mir vorbei, würde mich freuen --> www.wonderful-things-in-my-life.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Geometrie! Und dein Bild ist wirklich toll geworden.

    AntwortenLöschen
  9. Das Bild ist ganz großartig. Wunderschön.

    AntwortenLöschen
  10. Zwei wirklich tolle Projekte :)

    AntwortenLöschen