Samstag, 30. August 2014

DIY: Origami Wood Engraving

Irgendwie bin ich heute extrem unkreativ, was das Schreiben eines schönen Einleitungsabsatzes angeht. Nach 15 Minuten Überlegen habe ich es jetzt aufgegeben und schreibe einfach nur, dass ich euch heute ein neues kleines DIY-Projekt zeige, das seit ein paar Wochen in meinem Kopf herumgeistert und heute endlich zur Umsetzung gekommen ist: Bilderrahmen bestückt mit Balsaholztafeln (schon wieder Balsaholz, ich weiß!), in die ich Zeichnungen von Origamitieren eingraviert habe. Et voilá!


An Material braucht es nicht viel:
  • Ikeabilderrahmen in Weiß (Nyttja), 10 x 15 cm
  • Balsaholztafeln, 2,5 mm dick, 10 x 15 cm
  • Zeichnungen von Origamitieren (findet man im Netz)
  • einen Brandmalkolben mit einer sehr dünnen Brennspitze
  • einen Bleistift


Und so geht´s:

1. Im Internet nach Zeichnungen von Origamitieren suchen, diese ausdrucken und auf die Holztafeln übertragen. Dazu die Zeichnungen einfach auf das Holz legen und die Linien mit einem Bleistift und etwas Druck nachzeichnen. Dann die Zeichnungen entfernen und die eingedrückten Linien noch einmal nachfahren.


2. Den Brandmalkolben an das Stromnetz anschließen und kurz warten, bis er heiß ist. Dann vorsichtig und nur mit leichtem Druck die Linien der Origamitiere nachfahren. Beim Einbrennen ist es nicht schlecht, eine Schutzbrille zu tragen, da der entstehende Rauch in den Augen beißt.  


3. Zuletzt das Glas aus den Bilderrahmen herausnehmen und stattdessen die Holztafeln einsetzen.


Was sagt ihr zu diesen Brandbildern? Ich bin total zufrieden mit dem Ergebnis, das schlichte Design gefällt mir unglaublich gut und die Kombination aus Holz und Weiß ist sowieso unschlagbar =)


Außerdem macht es super viel Spaß, einen Brandmalkolben zu benutzen. Der Duft, der beim Verbrennen des Holzes entsteht, ist sehr angenehm und erinnert an lange Nächte am Lagerfeuer. Ich bin schon am überlegen, welches Holz mir als nächstes zum Opfer fallen wird =)

Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee, da verzichten wir gerne auf kreative Einleitungssätze :)
    Mit Origami kann man mich immer begeistern. Ein guter Grund, um meinen etwas eingestaubten Lötkolben wieder zum EInsatz zu bringen.
    GLG und schönes Wochenende
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich tolles DIY! Die Rahmen gefallen mir richtig gut, vor allem weil die Origamifiguren so toll aussehen! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das tolle DIY macht den fehlenden kreativen Einleitungssatz wieder wett! Tolle Idee. Sollte ich mal Zugang zu einem Brennkolben bekommen werde ich es bestimmt ausprobieren :)
    Vor allem das Motiv hast du toll gewählt. Origami Prints gefallen mir unglaublich gut da sie gleichzeitig ein Motiv und doch grafisch sind .
    xo hope

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine schöööne Anleitung :) Gefällt mir sehr gut. Man kann da ja dann auch noch kleine Botschaften einbauen oder so ... ich glaube, dir kommen da noch ganz viele tolle ideen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß nicht, warum, aber ich finde das total schön. Auch wenn es sehr simpel ist, oder vielleicht auch gerade deswegen. Ich finde den Bären besonders toll. Ich glaube ich ziehe es sogar in Erwähnung das nachzumachen!
    Vielleicht bekomme ich es ja sogar hin, wobei das bei deiner guten Anleitung kein Problem darstellen sollte. :-)

    Liebe Grüße an dich

    http://sleepyheead.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. das ist ja mal ultra cool. ich liebe origami :) super schönen blog hast du und tolle ideen. ich werde dir mal folgen :)

    alles liebe,
    lissa

    AntwortenLöschen
  7. Die sind super! Und da fällt mir ein, dass ich auch noch so nen Brandmalkoblen besitze... :)

    AntwortenLöschen
  8. was für eine tolle Idee :)
    Als ich noch jünger war habe ich ganz viel mit Brandmalkolben gemacht, da wir in unserer Schule eine kleine Werkstatt hatten...
    Jetzt habe ich Lust mal wieder was damit zu machen.
    Ganz liebe Grüße
    Isa

    awonderfulcolouredworld.blogspot.com

    AntwortenLöschen