Dienstag, 24. März 2015

DIY: Marble Eggs / Typo Eggs

Hallo ihr Lieben! Am Wochenende hatte ich endlich mal Zeit, meine diesjährigen Ostereier aufzuhängen. Die hab ich schon vor Wochen zusammen mit einer Freundin gemacht. Wir wollten unbedingt den aktuellen Marmortrend aufgreifen und unseren weißen Eiern einen Marmorlook verpassen. Ich fand sie danach noch zu kahl, deshalb hab ich noch schnell eine schöne Serifenschrift herausgekramt und den Eiern Buchstaben aufgemalt. Wie wir genau vorgegangen sind, erfahrt ihr in diesem Post. Viel Spaß =)



Folgendes Material benötigt ihr:
  • Weiße, ausgeblasene Hühnereier (über Wochen qualvoll sammeln oder im Internet bestellen - ja, das gibt´s!)
  • Marmorierfarben in Weiß und Schwarz
  • einen großen Joghurtbecher (500g) oder einen Putzeimer, den ihr dann mit einer Mülltüte auskleidet (die Farben gehen nämlich nicht mehr so leicht raus)
  • 2 kleine Schälchen oder Döschen (z.B. von Kosmetikprodukten, die ausgewaschen sind und danach ebenfalls weggeworfen werden können)
  • wenn ihr habt und danach nicht mehr benötigt: 2 Pipetten (muss aber nicht sein)
  • Holzstäbchen
  • Papierreste
  • eine Serifenschrift (bei Word oder unter dem Stichwort "Typography" bei Pinterest zu finden)
  • einen Drucker
  • eine Papier- und eine Nagelschere
  • einen Lackstift in Schwarz
  • schwarzes Garn



Und so geht´s:

1. Die ausgeblasenen Eier auf je ein Holzstäbchen stecken und zwar so, dass das Stäbchen aus dem zweiten Loch wieder rausguckt. Das Ei sollte relativ fest sitzen, sonst geht das Marmorieren nachher schief. Generell erfordert das Marmorieren ein wenig Übung. Deshalb ist es günstig, wenn man ein oder zwei Testeier hat, die nicht absolut perfekt werden müssen. 

2. Den Joghurtbecher oder den Eimer so hoch mit Wasser befüllen, dass das Ei ganz eingetaucht werden kann.

3. Mit der schwarzen und weißen Marmorierfarbe zwei Grautöne anmischen, einen helleren und einen dunkleren. Dazu einige Tropfen weiße Marmorierfarbe in eines der Plastikschälchen geben und mit wenigen Tropfen schwarzer Farbe und einem Holzstäbchen vermischen. Falls ihr zwei Pipetten zur Hand habt, dann saugt anschließend die beiden Grautöne mit den Pipetten auf. Falls ihr keine Pipetten habt, müsst ihr im nächsten Schritt vorsichtiger vorgehen.


4. Beginnt mit dem hellen Grauton. Lasst ein paar Tropfen davon auf die Wasseroberfläche fallen. Achtet dabei darauf, dass ihr die Pipette oder das Schälchen ganz dicht über die Wasseroberfläche haltet. Je höher der Tropfen in das Wasser fällt, desto tiefer sinkt er ein und der Marmoriereffekt ist nicht mehr so leicht herzustellen. Dann gebt ein paar schwarze Tropfen dazu. Nehmt ein Holzstäbchen und zieht mit diesem ein Muster in die Farben.

5. Nehmt ein aufgespießtes Ei zur Hand und taucht es langsam, gleichmäßig und senkrecht in das Wasser bis es ganz eingetaucht ist. Blast dann auf die Wasseroberfläche, damit die Farbe nach außen gedrängt wird und zieht das Ei wieder aus dem Wasser. So wird verhindert, dass sich eine zweite Farbschicht beim Herausziehen auf dem Ei ablagert. Kann man natürlich machen, sieht aber irgendwie nicht so fein aus. Nach jedem Tauchgang muss die überschüssige Farbe von der Wasseroberfläche entfernt werden. Dazu die Farbe einfach mit einem Stück Papier abschöpfen. Ab und zu muss das Wasser auch gewechselt werden.

6. Stellt das Ei zum Trocknen und wartet etwa 24 Stunden.



Gefallen euch eure Marmoreier so? Dann überspringt den nächsten Schritt einfach und lasst das Gefutzel mit den Buchstaben. Für alle Typographie-Fans geht es so weiter:

7. Druckt euch Buchstaben in gewünschter Schriftart und Größe aus. Schneidet die Buchstaben vorsichtig aus (eine Nagelschere hilft wunderbar bei Kurven!) und legt sie auf die Eier. Umfahrt die Buchstaben vorsichtig mit Bleistift. Entfernt die Papierbuchstaben und malt die Bleistiftumrisse mit einem schwarzen Lackstift aus. Wieder einige Stunden trocknen lassen.

8. Brecht zuletzt ein kleines Stückchen von den Holzstäbchen ab, knotet mittig ein Stück Garn daran, führt das Holzstäbchen in eines der Löcher und schüttelt ein wenig, damit sich das Holzstäbchen quer zum Loch stellt. Noch ein Knoten in die Garnenden und fertig ist die Aufhängung.


Hach, mir gefallen diese Eier sehr! Seht ihr, dass ich sogar versucht habe, die Eier so aufzuhängen, dass das Wort "Easter" zu lesen ist? Ich bin doch mal ein Genie =) 

Auf den Bildern seht ihr noch ein paar andere Dekodinge. Vielleicht interessieren euch die Firmen dazu: Große Vase - Hema // kleine geometrische Vase - Rosenthal // Holzrahmen - Xenos

So, das war mein diesjähriges Ostereierprojekt. Hier geht´s zu meinen Ostereiern von 2012: XX 
Gibt´s bei euch auch selbstbemalte Ostereier? Lasst mir eure liebsten Ideen und Links da =)

Kommentare:

  1. Die sind ganz wunderbar geworden :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sarah, ich bin ganz begeistert von deiner tollen Osterdeko. Auf meiner To-Do-Liste steht auch noch Eier ausblasen drauf. Ich möchte aber dieses Jahr gern was mit Federn machen. Mal schauen, zu was ich mich hinreißen lasse und ob ich es vor lauter Unikram überhaupt schaffe.
    Vielleicht sieht man sich demnächst ja mal wieder.
    Liebste Grüße aus der stickigen Uni
    Jule von nebenan :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Jule :) Ohje, dann wünsche ich dir noch viel Durchhaltevermögen und hoffe, dass du dir trotzdem irgendwie ein wenig Zeit zum Basteln freischaufeln kannst :)

      Löschen
  3. Die Idee ist mega cool. Ganz nach meinem Geschmack. Ich mag nämlich diese typischen Osterfarben gar nicht. Vor allem orange und grün machen mir da immer Angst ;D
    Grüße
    Annie
    von
    todayis.de

    AntwortenLöschen