Montag, 28. September 2015

DIY: Daniel Wellington Embroidered Watchband

Frisch zurück aus meinem Urlaub in den Bergen zeige ich euch heute den ersten Teil einer dreiteiligen Serie, die ich in Zusammenarbeit mit Daniel Wellington organisiert habe. Die Uhrenmarke Daniel Wellington ist euch bestimmt ein Begriff, wenn ihr euch regelmäßiger in der Bloggerwelt aufhaltet. Viele namhafte Blogger haben schon mit dem schwedischen Label kooperiert und die eleganten Uhren mit dem flachen Gehäuse blitzen relativ häufig auf Outfitfotos hervor. Da Rotkehlchen nun aber kein Modeblog ist, wird es hier um etwas anderes gehen, das auch für mich eine kleine Challenge darstellt. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, drei verschiedene Armbänder für die Daniel Wellington Uhr zu gestalten, um euch zu zeigen, wie man einer schlichten, ziemlich weit verbreiteten Uhr einen individuellen Look verpassen kann. Den Anfang macht heute eine meiner liebsten Handarbeitstechniken: Sticken!


Das Prinzip ist simpel: mithilfe einer Lederahle werden Löcher in das Lederarmband der Uhr gestochen; anschließend wird das Armband mit Garn bestickt; der Clou: wunderschöne Grüntöne im Farbverlauf harmonieren perfekt mit dem Schokobraun des Leders und dem silbernen Gehäuse!


Folgende Materialien werden für das bestickte Armband benötigt:

  • ein Geodreieck
  • ein Kugelschreiber
  • eine Lederahle
  • eine Sticknadel
  • Stickgarn in drei Grüntönen (oder in den Farben eurer Wahl)
  • (mein Uhrenmodell ist übrigens das Classic St Mawes Lady)


So geht´s:

1. Zuerst wird mithilfe des Geodreiecks und des Kugelschreibers auf der Rückseite des Lederarmbandes das Stickmuster markiert. Die Ränder meines Lederbandes sollten zähnchenartig umstickt werden, daher habe ich zwei parallele Linien auf der Rückseite gezogen und darauf Markierungen in immer gleichen Abständen eingetragen.


2. Die zuvor aufgezeichneten Markierungen werden mithilfe der Lederahle durchstochen. Dadurch spart man sich Kraft und Arbeit, weil es mit der Lederahle viel schneller und leichter geht, als beispielsweise mit einer spitzen Nähnadel, auf die man das Garn gefädelt hat.


3. Ab jetzt kann gestickt werden! Ich habe für mein Stickmuster ein etwa 100 cm langes Stück Garn auf eine Sticknadel aufgefädelt und von hinten nach vorne durch das erste Loch (vom Gehäuse aus) gestochen. Das Garn wird nun viermal durch dasselbe Loch geführt. Der fünfte Stich führt dann in das nächste Loch. Dort wiederholt sich das Stickmuster. 


4. Das Stickmuster wird auf der gegenüberliegenden Seite des Armbandes wiederholt. Nach vier Löchern habe ich die Farbe gewechselt.


5. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, habe ich nach vier Löchern, die mit dem mittleren Garn bestickt wurden, wieder die Farbe gewechselt und die letzten vier Löcher des längeren Armbandteils mit dem dunkelsten Grünton bestickt. Auch beim kürzeren Armbandteil habe ich einen solchen Farbwechsel vorgenommen.


6. Zuletzt nur noch die Fadenenden auf der Rückseite des Armbandes verknoten und unter das Stickmuster schieben, so dass nichts beim Tragen der Uhr aufgehen kann. 


So, schon ist sie fertig, die schicke Uhr mit dem individualisierten Armband =) Ich hatte zu Beginn ein wenig Angst, dass das Uhrenarmband durch das Garn an den Seiten nicht mehr durch die Laschen passt, aber diese Sorge war absolut unbegründet. Es passt alles und die Uhr trägt sich trotz "Zusatzlast" super angenehm.


Wie gefällt euch denn die Uhr? Mögt ihr so ein schlichtes Design genau so sehr wie ich oder darf es bei euch etwas auffälliger sein? Ich musste lange überlegen, ob es bei mir das roségoldene oder das silberne Uhrengehäuse werden soll... da aber meine bisherige Uhr ein roséfarbenes Gehäuse hat, war klar, dass ein weiteres Gehäuse in dieser Farbe keinen Sinn macht. Den Ästhetikmonk in mir freut es auf jeden Fall ziemlich, dass ich nun zu meinem silbernen Schmuck auch die passende Uhr tragen kann =)



Falls ich euch nun mit diesem Beitrag einen kleinen Uhrfloh ins Ohr gesetzt habe, dann habe ich noch etwas für euch:

Mit dem Code rotkehlchen bekommt ihr im Onlineshop von Daniel Wellington 15% Rabatt auf alle Produkte!

Dieser Rabattcode ist bis zum 15. November gültig und ihr könnt ihn einlösen für jede Uhr eurer Wahl und auch für die verschiedenen Armbänder. Das ist nämlich ein weiteres besonderes Merkmal der Daniel Wellington Uhren: die Armbänder sind austauschbar! Neben den klassischen Lederarmbändern sind die Daniel Wellington Uhren vor allem für ihre Natobänder bekannt. Und mit einem solchen Band zeige ich euch im nächsten Teil meiner Serie ein kleines DIY. Schaut gerne wieder vorbei, wenn ich mit diesem Post eurer Interesse geweckt habe =)


Kommentare:

  1. wow, die sieht WUNDERSCHÖN aus und wie cool ist das denn, dass du so ne tolle Kooperation mit ihnen hast ! Die Uhr gefällt mir mega gut !! wirklich schön!
    grüßle Dani

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön Sarah!Das ist genau mein Geschmack. Vielleicht bring ich dir demnächst mal meine langweiligen Uhren, damit du sie verschönern kannst ;)
    Küsschen Michi

    AntwortenLöschen