Sonntag, 18. Oktober 2015

DIY: Daniel Wellington Braided & Chained Watchband

Heute starte ich ohne lange Vorreden in das neue DIY, denn das Sonntagabendritual steht bevor: Tatort schauen! Ich hoffe ja stark, mein Freundeskreis ist nicht der einzige verrückte, der sich das allsonntäglich antut... gibt´s unter euch auch Tatort-Schauer?

Ich zeige euch heute Teil 2 meiner Daniel Wellington Challenge. Teil 1 findet ihr hier. Dieses Mal habe ich mich an die Umgestaltung eines Natoarmbandes gemacht. Heraus kam ein Armband, das auf beiden Seiten um angeflochtene Gliederketten erweitert wurde. Und los geht´s!


Folgendes Material benötigt ihr:
  • eine Gliederkette in Silber (etwa doppelt so lang wie das Uhrenarmband)
  • Stickgarn in Blau, Hellgrün, Hellrosa und Rosa
  • eine Nähnadel


1. Schneidet von jeder Garnfarbe ein etwa 70 cm langes Stück ab. Fädelt alle Garnenden auf die Nadel auf und stecht von hinten nach vorne nahe am Rand durch den oberen Teil des Uhrenarmbands. Zieht das Garn zur Hälfte durch. Um euch die nächsten Arbeitsschritte zu erleichtern, könnt ihr die Uhr mit Klebeband auf einer Unterlage befestigen. Dann kann nichts verrutschen.


2. Teilt nun das Garn in zwei Stränge: ein Strang besteht aus den beiden rosafarbenen Fäden, der andere Strang aus dem blauen und dem hellgrünen Faden. Fädelt den rosafarbenen Strang auf die Nadel und fädelt diesen durch das erste Glied der Gliederkette.


3. Jetzt geht es los mit Flechten! Legt den rosafarbenen Strang nach links und den blauen Strang über den rosafarbenen nach rechts.


4. Fädelt den grün-blauen Strang auf die Nadel und zieht diesen von unten nach oben durch das erste Glied der Gliederkette.


5. Der grün-blaue Strang wird nach links gelegt, der rosafarbene Strang darüber nach rechts.


6. Fädelt nun den rosafarbenen Strang auf die Nadel und stecht mit der Nadel von unten nach oben durch das zweite Glied der Gliederkette.


7. Diesen Schritt kennt ihr schon: der rosafarbene Strang wird nach links gelegt, der blau-grüne Strang über den rosafarbenen Strang nach rechts.


8. Nun wieder den grün-blauen Strang auf die Nadel ziehen und von unten nach oben durch das zweite Glied der Gliederkette führen.


9. Jetzt habt ihr den Flechtvorgang raus: der blau-grüne Strang wird wieder nach links gelegt, der rosafarbene Strang über den blau-grünen nach rechts. Damit die Gliederkette nah am Armband anliegt, wird nun im nächsten Schritt der rosafarbene Strang auf die Nadel aufgefädelt und mit dieser stecht ihr dann von oben nach unten nah am Armbandrand durch. Erst dann führt ihr den rosafarbenen Strang durch das dritte Glied der Gliederkette. Im Anschluss wird immer in der gleichen Weise weiter geflochten und jedes dritte Glied wird mit einem Stich am Armband befestigt. Zwischendurch müsst ihr immer mal wieder das Garn anziehen, damit der Zopf nachher schön gleichmäßig aussieht.


10. Sobald ihr am Uhrengehäuse angekommen seid, flechtet ihr nur noch an der Gliederkette entlang, ohne einen Stich in das darunter liegende Armband zu setzen. Erst wenn ihr am Ende des Uhrengehäuses angekommen seid, stecht ihr wieder in das Armband ein, so wie auf dem Foto zu sehen.


11. Flechtet nun am Armband so lange weiter, bis ihr zu dem Loch im Uhrenarmband kommt, das ihr nutzt, um eure Armbanduhr zu schließen (flechtet nicht über dieses Loch hinaus, da das Armband sonst zu dick wird und dann nicht mehr durch die Schließe passt). Befestigt dort das letzte Glied der Gliederkette, vernäht das Garn und schneidet das restliche Garn ab. Nun noch die andere Seite des Armbands: um ein gleichmäßiges Flechtmuster zu bekommen, müsst ihr hier nun von unten nach oben arbeiten, also umgekehrt als vorher. Wenn ihr also an der Schließe des Uhrenarmbandes begonnen habt, dann müsst ihr nun "unten" beginnen und an der Schließe des Armbandes enden. Nur so sehen beide Seiten des Armbandes nachher gleich aus.


Puh, das war dann doch ganz schön aufwendig, muss ich gestehen! Aber getragen sieht es toll aus =) Da vergesse ich die investierte Zeit dann immer ganz schnell!



Welches Armband gefällt euch bisher besser? Das erste mit besticktem Leder oder das heutige? Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht entscheiden... aber ich denke, das Lederarmband lässt sich besser kombinieren. Die Kombination aus Rosa, Hellgrün und Blau ist, zumindest für mich, nicht ganz alltäglich ;-)


Übrigens gilt noch bis 15. November 2015:

Mit dem Code rotkehlchen bekommt ihr im Onlineshop von Daniel Wellington 15% Rabatt auf alle Produkte.

Das Natoarmband meiner Uhr findet ihr dort zum Beispiel hier: XX

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend! Ich husche jetzt vor den Fernseher und fiebere mit den Kommissaren mit =) Habt eine schöne Woche und bis bald!

Kommentare:

  1. Wundertolle Idee! Ich mag die Uhren ja extrem gerne. Weiß gar nicht wieso ich noch keine habe, vielleicht nutze ich gleich deinen Code ;)

    Liebe Grüße!
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Tatort muss sein. Meistens schaffe ich einer nicht um 20:15 vor dem Fernseher zu sitzen und schaue ihn dann später über die Mediathek :-) Deine Uhr sieht toll aus! Ich liebe daniel Wellington Uhren :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  3. Wow,
    eine ganz tolle Idee und es schaut so toll aus!
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen